Beschreibung

Die NGO ATINA ist eine v.a. von Frauen geführte Organisation, die sich für benachteiligte Gruppen einsetzt, die in Serbien nur wenig Aufmerksamkeit und Zuwendung bekommen.

ATINA konzentriert sich auf Opfer von Human Trafficking aber auch auf Geflüchtete. Durch direkte Angebote, wie z.B. Bereitstellung von Unterkünften, psychosoziale, rechtliche und medizinische Unterstützung, Bildungsangebote, kreative Therapieangebote aber auch aufsuchende Sozialarbeit will die Organisation die Situation der Betroffenen verbessern und die Verwirklichung von Menschenrechten ermöglichen.

Die Felder in denen sich Freiwillige einbringen können, sind außerordentlich vielseitig und hängen von den individuellen Interessen und Fähigkeiten ab. Es besteht die Möglichkeit zur direkten pädagogischen Arbeit bspw. mit versch. Personengruppen, die im Zentrum von ATINA betreut werden, aber auch mit Kindern und Jugendlichen in einer kleinen Roma-Community am Rande von Belgrad, als Teil der Prävention von Human Trafficking. Möglich sind eigene Workshops zu verschiedenen Themen, kleine Freizeit- und Kreativaktivitäten oder Sprachkursangebote.

Ferner können sich die Freiwilligen an Aktivitäten im Bereich Advocacy-, Aufklärungs-, Öffentlichkeits- und Social Media-Arbeit beteiligen. Daneben betreibt die Organisation einen Bagel-Store als Social Business, in dem Betroffene von Human Trafficking eine Anstellung finden. Auch an dessen Weiterentwicklung und Bekanntmachung können die Freiwilligen mitwirken. Ebenso besteht die Möglichkeit, Einblick in die vielfältigen Vor-Ort-Aktivitäten von ATINA mit Geflüchteten und Hilfsbedürftigen in Belgrad und anderen Städten zu bekommen.

Durch den Freiwilligendienst lernst du viel über die Probleme sozial benachteiligter Gruppen und Geflüchteter in Serbien.

Freiwillige bei SHL können ein eigenes Projekt planen und umsetzen. Dafür bekommen sie ein eigenes Budget aus dem Fonds für Freiwilligenprojekte von SHL.

Der Ort

Belgrad ist die Hauptstadt von Serbien und mit rund 1,5 Mio. Einwohnern die mit Abstand größte Stadt des westlichen Balkans. Sie liegt am Zusammenfluss von Sava und Donau und stellt das politische, kulturelle und ökonomische Zentrum des Landes dar. Viele nationale und internationale Organisationen haben ihren Sitz oder Niederlassungen in der Stadt. Für junge Menschen aus ganz Serbien ist die Stadt ein Anziehungspunkt zum Leben, Studieren und Arbeiten. Die Stadt bietet vielfältige Möglichkeiten zur individuellen Freizeit- und Lebensgestaltung.

Jedoch wird man auch in der Hauptstadt Serbiens mit einem erstarkenden Nationalismus sowie den Folgen der Kriege in den 1990er Jahren konfrontiert.

Voraussetzungen

Es gelten die allgemeinen Rahmenbedingungen und Voraussetzungen für den Auslandsfreiwilligendienst bei SHL. Diese findest du hier.

Für den Freiwilligendienst sind praktische Erfahrungen in der Arbeit mit Jugendlichen und Erwachsen in schwierigen sozialen Situationen aber auch mit Geflüchteten von großen Vorteil. Darüber hinaus sollte man sich schon vor Ausreise mit Themen wie Menschenrechte, Herausforderungen benachteiligter Gruppen in Südosteuropa und der Situation Geflüchteter in Südosteuropa auseinandergesetzt haben, oder in Schule, Studium oder Arbeit mit diesen Themen in Berührung gekommen sein. Hilfreich sind ferner Spaß am Recherchieren, Schreiben und konzeptionellen Arbeiten – allein und mit anderen.

Wenn du dich für einen Freiwilligendienst mit SHL bei ATINA bewirbst, solltest du mit den teils schwierigen Lebensbedingungen der Zielgruppen der Organisation umgehen können und in der Lage sein, dich in ein dynamisches Team mit komplexen Aktivitäten und Arbeitsweisen einzufinden und eigene Aufgabenbereiche nach der entsprechenden Einarbeitung selbständig, verantwortungsvoll und engagiert zu gestalten.

Von besonderer Bedeutung sind Eigeninitiative, Flexibilität und Offenheit sowie Geduld und Sensibilität im Umgang mit Menschen die auf traumatische Erlebnisse zurückblicken. Neben guten Englischkenntnissen in Wort und Schrift solltest du außerdem bereit sein, Serbisch zu lernen.