Die Stelle:

Die Sozialer Tag-Referent*innen arbeiten bei SHL mit dreifacher Kraft und werden daher von drei Freiwilligen vertreten. Ihr gestaltet eigene Workshops und Vorträge, die ihr dann an Schulen in ganz Deutschland haltet. Was ist der Balkan? Was passiert in Syrien? Und warum ist es so wichtig, dort zu helfen? Ihr bringt den Schüler*innen die Idee des Sozialen Tages näher und motiviert sie, sich für andere Jugendliche zu engagieren. Ein Führerschein der Klasse B ist hierfür wünschenswert.

Außerdem helft ihr SHL bekannter zu machen! Auf Messen und Schülerkongressen seid ihr das Gesicht von Schüler Helfen Leben. Ihr tretet in Kontakt mit interessierten Jugendlichen und informiert sie an Infoständen über die Organisation, unsere Projekte und Engagement- Möglichkeiten bei SHL.

Als Zuständige*r für regionale Netzwerke knüpfst du zudem auf deinen Schultouren Kontakte zu Schüler*innenvertretungen und Schüler*innenverbänden, um auf lange Sicht ein Netz aus Ansprechpersonen und Multiplikator*innen aufzubauen, die die Arbeit von Schüler Helfen Leben unterstützen. Dazu gehört auch beispielsweise die Zusammenarbeit mit den jeweiligen Landesschüler*innenvertretungen der Bundesländer, die du bei Gelegenheit besuchen wirst.

Die Aufgaben der Stelle umfassen u. a. folgende Bereiche:

  • Betreuung des Sozialer Tag-Mobils
  • Teils mehrtägige Schultouren durch ganz Deutschland
  • Planung, Vorbereitung und Durchführung von Workshops und Schulvorträgen
  • Organisation und Gestaltung unserer inhaltlichen Seminare
  • Kontaktaufbau und –pflege mit regionalen Jugendverbänden

Das solltest du mitbringen:

  • Breites Interesse an den Projekten und Projektregionen von Schüler Helfen Leben
  • Präsentations- und Kommunikationsstärke
  • Neugierde und Empathie
  • Selbstständigkeit und Durchhaltevermögen
  • Teamfähigkeit und Kompromissbereitschaft
  • Selbstvertrauen und Verantwortungsbewusstsein
  • Einfühlungsvermögen und Toleranz
  • Offenheit und Menschenkenntnis
  • Interesse an der Arbeit mit Jugendlichen
  • Technisches Grundverständnis (Computer, Auto usw.)
  • Führerschein Klasse B (bis zum Dienstbeginn)
  • Flexibilität (Seminare und Veranstaltungen können auch am Wochenende stattfinden)

Wir bieten:

  • Eine zentralgelegene Wohnung inklusive Nebenkosten
  • Ein monatliches Taschengeld
  • Eine Bahncard 50 für die Dauer des Freiwilligendienstes (darf auch privat genutzt werden)
  • 2-wöchigen Projektreise nach Südosteuropa
  • Treffen mit vielen unterschiedlichen und interessanten Menschen
  • Freiraum für eigene Ideen und Kreativität
  • Ein interessantes, anspruchsvolles und vielseitiges Aufgabengebiet
  • Arbeiten in einem motivierten und jungem Team mit flachen Hierarchien
  • Möglichkeit zur individuellen und persönlichen Weiterentwicklung
  • Externe und interne Bildungsangebote
  • Pädagogische Begleitung während des Freiwilligendienstes

Weitere Infos zum Freiwilligendienst und zum Bewerbungsprozess findest du hier.