Nicht nur in Deutschland sind die Folgen der Schließung von Kultur-, Bildungs- und Freizeiteinrichtungen aufgrund der Corona-Pandemie spürbar. Die Einschränkungen treffen besonders stark auch Kinder und Jugendliche in zahlreichen Projekten in Südosteuropa und Jordanien: Geschlossene Bildungs- und Freizeitangebote, fehlende Möglichkeiten, Perspektiven zu teilen und sich auszutauschen sind die Folge.

Gemeinsam mit euch wollen wir für diese Projekte aktiv werden und zeigen, was Solidarität bewegen kann!

Bewegt euch
Zurzeit kommt Bewegung an vielen Stellen zu kurz: Der tägliche Weg zur Arbeit oder Schule, zu Freund*innen oder in ein Café fällt gegebenenfalls weg, genauso wie Sport in Vereinen oder im Fitnessstudio. Doch die neuen Umstände bieten auch die Chance, neue Sportarten zu entdecken oder alte Hobbys verstärkt zu betreiben: Laufen, Radfahren, Inline-Skating, Rudern, Schwimmen, Wandern oder Spazierengehen.

Kehrt zusammen mit uns die trübe Jahreszeit ins Positive und tut eurer Gesundheit etwas Gutes: Vernetzt euch online mit anderen Teilnehmenden, feuert euch virtuell an und powert euch beim Sport an der frischen Luft richtig aus. Wir wollen den gesamten Monat Dezember zusammen Kilometer sammeln und am 6. Dezember zusammen und dennoch einzeln einen Nikolauslauf durchführen.

Bewegt etwas
Wir von Schüler Helfen Leben, Deutschlands größter jugendlicher Hilfsorganisation, setzen uns seit mehr als 25 Jahren für Projekte im Bereich Kinder- und Jugendbildung, Demokratieförderung und Antidiskriminierung ein. In dieser besonderen Zeit rufen wir euch alle auf über unseren Online-Spendenlauf Projekte in Jordanien finanziell zu unterstützen, die ihre Bildungs- und Kulturprogramme für Jugendliche und Kinder an die neue Situation anpassen mussten und müssen.

 

Wie kannst du an dem Onlinespendenlauf teilnehmen?

Werde jetzt aktiv und zeige, dass dich gerade in diesen Zeiten Solidarität bewegt:

  • Suche dir eine*n oder mehrere Sponsor*innen. Frag bei Bekannten oder in deiner Umgebung bei Geschäften wie Apotheken, Physiotherapeut*innen, Sportgeschäften, Supermärkten, Bäckereien, … an, ob sie sich gemeinsam mit dir solidarisch zeigen wollen. Für ihre Spende erhalten diese, nach ihrer Überweisung, natürlich gerne eine Spendenquittung von uns. Falls du dein*e eigene*r Sponsor*in sein willst, ist das natürlich auch möglich, dann stellen wir die Spendenquittung direkt an dich aus.
  • Füllt gemeinsam euren Laufzettel aus. Die Höhe der Spendensumme pro Kilometer, Runde oder Zeit hängt dann von dir ab.
  • Mach doch. Werde aktiv – egal ob Joggen, Radfahren oder Spazierengehen. Mittels der Tracking-App Runtastic zeigst du deinen Sponsor*innen und allen anderen, dass du Teil der Kampagne bist und mit deiner Aktivität Projekte für Kinder und Jugendliche unterstützt. Du kannst der Laufgruppe „SHL Winterspendenaktion“ beitreten und gemeinsam mit uns online Kilometer sammeln.
  • Teile deine Aktivität, etwa ein Foto, das du währenddessen gemacht hast, mit dem Hashtag #jugendbewegt in den sozialen Medien, vernetze dich so mit anderen und mach auch andere auf diese Aktion aufmerksam. Verlinke SHL auch gerne in deinen Beiträgen.

Deine Teilnahme wirkt doppelt: Du motivierst dich und weitere, gerade in dieser Zeit sportlich aktiv zu werden. Zudem ermöglichst du mit deiner Spende die Folgen der Corona-Pandemie für die Kinder und Jugendlichen in unserer Projektregion abzumildern.