Das Projekt „Bring about Change“ in Tirana, Albanien, zeichnet sich durch eine Vielzahl an Bildungsangeboten für junge Roma aus. Ein weiterer Fokus liegt auf der Schaffung von Maßnahmen für eine Verbesserung der staatlichen Unterstützung ausgegrenzter Minderheiten.

  • Ort, Land:
    Tirana, Albanien
  • Partnerorganisation:
    Social Organization for the Support of Youth (ARSIS)
  • Laufzeit:
    01.10.2010 - 31.10.2021

Herausforderungen

Anhaltende Diskriminierung und damit einhergehende Chancenungleichheiten führen zu einer Ausgrenzung von Kindern und Jugendlichen, die der Minderheit der Roma angehören. Befinden sich Familien einmal in dieser Spirale an Benachteiligung, bedeutet dies meist auch, dass der Zugang zu Bildung, Arbeit, dem Gesundheitswesen und dem Wohnungsmarkt verwehrt bleibt. Die einzige Möglichkeit zu überleben, liegt dann häufig darin, dass minderjährige Kinder und Jugendliche kleinen Hilfsarbeiten nachgehen oder sogar auf der Straße betteln müssen. Ohne finanzielle Mittel und soziale Unterstützung haben diese Kinder weder eine unbekümmerte Kindheit noch Perspektiven und Chancen auf ein besseres Leben.

Handlungsansätze

Das offenen Sozialzentrum von ARSIS bietet eine unverzichtbare Anlaufstelle:

Neben zahlreichen Angeboten wie Aufklärung über Hygiene, Aufzeigen von Arbeitsmöglichkeiten, Beratungen zur Familienplanung, Auskunft über Rechte und Pflichten gegenüber dem Staat, die Vermittlung zu Kindergarten- und Schulbesuchen werden zudem auch zahlreiche kreative Freizeitbeschäftigungen und Hausaufgabenhilfen angeboten. Kinder und Jugendliche, die besonders stark von Kriminalität und Menschenhandel betroffen sind, bekommen Schutz und werden unterstützt. Eine regelmäßige medizinische Grundversorgung kann auch in Anspruch genommen werden. Zusätzlich steht der Zielgruppe auch immer psychosoziale Betreuung zur Verfügung, was vor dem Hintergrund ihrer alltäglichen Situation besonders wichtig ist.

Die Organisation ARSIS richtet Fortbildungen für Fachkräfte der staatlichen Jugendschutzbüros sowie Sozialarbeiter*innen von Nichtregierungsorganisationen aus ganz Albanien aus. Durch verschiedene Trainings sollen beide Gruppen besser auf die Bedürfnisse und Interessen der Kinder und Jugendlichen sowie deren Familien eingehen können, um dadurch aktiv ihre Lebenssituation verbessern zu können.

Das Besondere

Das Zentrum bietet einen allumfassenden Ansatz: Es werden nicht nur Programme für Kinder und Jugendliche angeboten, sondern auch die Grundbedürfnisse der Familien gedeckt, wie beispielsweise Wäsche waschen etc.

Durch tägliche Besuche in besonders betroffenen Vierteln Tiranas können die Sozialarbeiter*innen die Probleme der Kinder und Jugendlichen und ihrer Familien genau ermitteln und direkt vor Ort Hilfe leisten.

Weitere Informationen gibt es auf der Website des Projekts.

Hier geht es außerdem zu den Social Media Kanälen von Bring about Change:

Twitter | Facebook | Instagram | Youtube