Viele Menschen aus der Roma-Gemeinschaft in Mazedoniens Hauptstadt Skopje leben in Slums und haben keinen Zugang zu Schulbildung. Kindern und Jugendlichen aus extrem benachteiligten Familien soll Zugang zur Grundschulausbildung ermöglicht und durch verschiedene Bildungsangebote für die Familie geholfen werden, eine bessere Zukunft aufzubauen.

  • Ort, Land:
    Skopje, Mazedonien
  • Partnerorganisation:
    Centre for Social Initiatives NADEZ
  • Laufzeit:
    01.08.2006 - 31.07.2019
  • Jährliche Fördersumme:
    ca. 40.000 €

Herausforderungen

Die Mehrheit der Roma-Gemeinschaft in Mazedonien ist arbeitslos und lebt unterhalb der Armutsgrenze. Viele Familien können ihren Kindern trotz bestehender Schulpflicht den Besuch der Grundschule nicht ermöglichen. Ohne Grundschulbildung besteht jedoch kein Recht auf staatliche Unterstützung wie Krankenversicherung und Sozialhilfe, die oft die einzige Einnahmequelle für die Familien darstellt.

Handlungsansätze

Sozial benachteiligte Familien und deren Kinder, die nicht zur Schule gehen, werden in den Armenvierteln von Skopje aufgesucht und kontaktiert. Anschließend wird mit Schulen eine (Wieder-)Aufnahme der Kinder geprüft. Neben regulären Schulen kooperiert das Projekt auch mit sogenannten Makarenko-Schulen, an denen der Unterrichtsinhalt in verkürzter Zeit an ältere Jugendliche und Erwachsene vermittelt wird. Seit 2016 betreibt Nadez auch einen Kindergarten. Pro Schuljahr werden ca. 200 Kinder und Jugendliche durch das Projekt unterstützt.

Um die Voraussetzungen für einen dauerhaften Schulbesuch der Kinder zu schaffen, werden regelmäßig Hilfsleitungen an die Familien verteilt, den Kindern ein tägliches Frühstück zubereitet, Bücher und andere Schulmaterialien ausgegeben sowie Hausaufgabenhilfe angeboten. Zudem wird den Eltern in Workshops verdeutlicht, wie wichtig der Schulbesuch für ihre Kinder ist.

Das Besondere

Es werden nicht nur Kinder und Jugendliche der Roma-Gemeinschaft angesprochen, sondern gezielt Angebote für die Eltern geschaffen, da nur durch einen ganzheitlichen Ansatz die gesamte Familie unterstützt werden kann. Durch häufige Besuche der Kinder und Jugendlichen und ihrer Familien schaffen die Mitarbeitenden des Projekts eine Vertrauensbasis und werden umgehend über mögliche Schwierigkeiten und Anliegen informiert und können rechtzeitig reagieren.

Weitere Informationencsinadez.mk