Das Projekt „Between Here and There“ richtet sich vor allem an Kinder und Jugendliche der LGBT*IQ+ (Lesbian, Gay, Bisexual, Trans*, Intersexual und Queere Menschen)-Community. Es steht für ein gleichberechtigtes Leben, sexuelle Selbstbestimmung und geschlechtliche Vielfalt. Viele der jungen Menschen verlassen ihre Heimat aufgrund von Diskriminierung durch die Gesellschaft und die Politik. Das Projekt setzt sich für die Rechte von LGBT*IQ+ ein, um Diskriminierung zu reduzieren, gesellschaftliche Teilhabe zu fördern und somit diese Form erzwungener Migration vorzubeugen.

  • Ort, Land:
    Bosnien und Herzegowina
  • Partnerorganisation:
    Sarajevo Open Centre (SOC)
  • Laufzeit:
    01.09.2018 – 31.08.2020

Herausforderungen

Menschen, die der LGBT*IQ+-Gruppe angehören, sind in Bosnien und Herzegowina Diskriminierungen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität ausgesetzt. Diese starke Diskriminierung geht nicht nur von der Gesellschaft, sondern auch von Teilen der politischen Führung aus. Viele dieser Menschen fühlen sich deshalb gezwungen, ihre Heimat zu verlassen, um ein freies und friedliches Leben zu führen.

Handlungsansätze

Das Projekt „Between Here and There“ setzt sich für die Rechte von LGBT*IQ+ ein, um langfristig Diskriminierung zu reduzieren und erzwungene Migration vorzubeugen. Darüber hinaus werden Optionen zu einer möglichen Auswanderung aufgezeigt und gemeinsam die damit verbundenen Herausforderungen besprochen und Lösungen gesucht.

Das Besondere

Das Sarajevo Open Centre möchte langfristig die Lebenssituation der sogenannten LGBT*IQ+ Community in ganz Bosnien und Herzegowina verbessern.

Weitere Informationen: www.soc.ba/en/