UNSS ist das Netzwerk von Schüler*innenvertretungen aus ganz Serbien, die sich für ihre Rechte einsetzen. Jugendliche sind aktiv, die selbst noch zur Schule gehen oder diese gerade erst abgeschlossen haben: Von jungen Menschen für junge Menschen.

  • Ort, Land:
    Belgrad, Serbien
  • Partnerorganisation:
    Union of Secondary School Students of Serbia (UNSS)
  • Laufzeit:
    01.01.2010-31.12.2018
  • Jährliche Fördersumme:
    ca. 18.000 €

Herausforderungen

Lehrer*innen sowie Schulleitungen fördern die Umsetzung der Rechte von Schüler*innen nur in seltenen Fällen. Erst seit 2009 sind Schulen verpflichtet, Schüler*innenvertretungen einzuführen. Deshalb haben Jugendliche in Serbien meist kaum Erfahrungen mit der Mitbestimmung an ihren Schulen. Zudem wissen sie wenig über ihre Rechte und Möglichkeiten.

Handlungsansätze

In Workshops und Trainings an Schulen klärt das UNSS-Team Schüler*innen über ihre Rechte auf und vertritt ihre Meinung beim Bildungsministerium, in Behörden und in der Öffentlichkeit. Zudem macht die UNSS auf bestehende Beteiligungsmöglichkeiten aufmerksam und schafft neue. Das muss nicht immer nur politisch sein: Auch den Ausbau des kulturellen Lebens und der Freizeitaktivitäten an Schulen werden unterstützt.

Die UNSS vertritt Schüler*innen gegenüber allen Institutionen und auf Konferenzen, die sich mit dem Thema Bildung befassen. Dies tut sie auf nationaler, aber auch internationaler Ebene. Die UNSS ist zum Beispiel ein aktives Mitglied im europäischen SV-Netzwerk. Außerdem hat UNSS 2017 ihren siebten Sozialen Tag in Serbien durchgeführt.

Das Besondere

UNSS ist die einzige Organisation ihrer Art im ganzen Land. Durch ihre bisherige Arbeit hat die UNSS inzwischen so viel Erfahrung gesammelt und Vertrauen aufgebaut, dass sie immer wieder von den Behörden des Landes als Beraterin angesprochen wird. So arbeitet sie zum Beispiel auch an der Veränderung der Bildungs- und Jugendgesetze mit.

Weitere Informationen: srednjoskolci.org.rs