Hamburg macht Lärm 2015

Am 13. Februar 2015 fand das erste Hamburg macht Lärm, als Akustikkonzert im Kulturhaus73 in der Hamburger Sternschanze statt.

Gespielt haben die Hamburger Newcomer „4 Days Project“ und „Yannick D. & die Feta“ sowie die Singer-Songwriter Paul Jacobi und Julian Sengelmann (von der Band Feinkost).

Organisiert wurde das Konzert von jungen Aktiven aus Hamburg, die auf die Diskriminierung von Sinti und Roma aufmerksam machen wollten.

Mit den Einnahmen des Konzertes wurden zum einen die NGO Centre for Social Initiatives „Nadez“ in Skopje (Nordmazedonien), und zum anderen Otaharin – Citizen’s Association for the Promotion of Education of Roma in Bijeljina (Bosnien und Herzegowina) unterstützt. Mehr Informationen zu unseren Projekten findest du hier.

Hamburg macht Lärm 2016

Am 11.03.2016, ging das Hamburg Macht Lärm, wie schon im Vorjahr im Kulturhaus73, in die zweite Runde.

Die Einnahmen des Konzerts sind in die Soforthilfe für Menschen auf der Flucht gegangen. Außerdem sollte das Konzert die Solidarität mit den Geflüchteten und Vertriebenen dieser Welt bekunden. Organisiert wurde das Konzert wieder von Jungen Aktiven aus Hamburg.

Ohne große bürokratische Hürden sind die Spenden vom „Hamburg macht Lärm!“ direkt in lokale Hilfsprojekte auf der sogenannten „Balkanroute“ geflossen. Zum Zeitpunkt des Konzerts war für die Geflüchteten insbesondere die Versorgung mit überlebenswichtigen Gegenständen, wie z.B. Jacken, Schlafsäcken, Zelten, Lebensmitteln, Hygieneartikeln sehr wichtig.

Aufgetreten sind auf dem Hamburg macht Lärm John Allen, Julian Sengelmann & Band und Antje Schomaker.