Nord-Aktiventreffen, Februar 2011

Ein schönes und interessantes Wochenende liegt hinter uns, das letzte Nord-AT dieser Generation:

 

Freitag, 11.02.2011

Die Belagerung von Sarajevo. Mit diesem Thema starteten wir in das Nord Aktiventreffen. Anschließend brauchten alle eine kleine Pause, um sich von den schockierenden, beeindruckenden Bildern zu erholen und die Gedanken zu sortieren. Wir redeten in Kleingruppen über die vermittelten Eindrücke und kamen zu dem Ergebnis, dass vor allem die Journalisten ziemlich skrupellos mit den Ereignissen in der Hauptstadt Bosnien und Herzegowinas umgingen. Nach einer Diskussionsrunde legten wir uns schlafen, genug für heute!

Samstag, 12.02.2011

Kalte Duschen helfen angeblich am besten beim Wachwerden! Das können wir ab heute bestätigen, doch in Eiseskälte zu duschen macht auch nicht fit. Dafür rettete uns das ausgiebige Frühstück.
Weiter im Text: Srebrenica. Das Massaker von 1995 und die Auswirkungen davon auf die Bevölkerung standen an der Tagesordnung. Wir sahen Fotos, die erst letzten Jahr im September aufgenommen wurden. Es verschlug uns die Sprache. Die Freiwilligen ließen uns zudem an persönlichen Eindrücke aus dem kleinen Ort im Osten Bosniens teilhaben. Es überstieg unsere Vorstellungskraft, dafür konnten wir danach umso besser verstehen, warum SHL sich schon seit so vielen Jahren auf dem Balkan engagiert.
So kamen wir zu den Projekten, die SHL seit 1996 in Bosnien-Herzegowina gefördert hat, bzw. noch fördert.  Den Bosnien-Input rundete eine Telefonkonferenz mit der Auslandsfreiwilligen Patricia (deren Blog ihr auch hier auf der Homepage lesen könnt!) ab, sie berichtete von ihrem Leben in Sarajevo, von dem Leben in Bosnien allgemein und wie die Jugendlichen mit der Nachkriegszeit zurechtkommen.

Mit dem Film "Zwei Schulen unter einem Dach" wurden wir in die Probleme der nach Ethnien geteilten Schulen eingeführt. Auch dazu konnte Patricia uns noch einiges erzählen und beantwortete seelenruhig alle unsere Fragen.
Nach dem Abendessen eröffneten wir erneut  für einige Stunden Diskussionsrunden, zu verschiedensten Themen, die nicht unbedingt einen SHL Bezug aufweisen, über die wir aber gerne einfach mal sprechen wollten. "Coffee and Grounds" heißt diese Gesprächsrunde, die die Freiwilligen aus dem Kosovo mit nach Deutschland gebracht haben und die seit diesem Jahr fester Bestandteil der Nord Aktiventreffen sind.

Sonntag, 13.02.2011

Ohne Lösung keine Probleme! Am Sonntag entwickelten wir die Aktivenaktion weiter, haben über Probleme oder Komplikationen geredet. Wir sind zu dem Ergebnis gekommen, dass wir alle Hürden meistern wollen und alle an einem Strang ziehen. Damit geben wir den Süddeutschen für nächstes Wochenende einige Aufgaben mit!

Ein positives Feedback spiegelte die gute Laune des Wochenendes wieder.

Bis ganz bald,
Anneke, Yannic und Marion

Verein_MVOkt13