Jugendmedienorganisation ONAuBiH

Ort: Sarajevo bzw. landesweit, Bosnien und Herzegowina

Partnerorganisation: ONAuBiH

Laufzeit: Seit 2008

Fördersumme: Ca. 15.000 €/Jahr

Schwerpunkte der Arbeit von ONAuBiH sind die Veröffentlichung des Jugendmagazins „Karike“, Journalismus-Kurse, Vernetzung von jungen Journalist*innen sowie die Organisation von Generalversammlungen.

Die Medienlandschaft in Bosnien und Herzegowina ist vom Nationalismus geprägt. Es gibt nur wenige politisch unabhängige Zeitungen, Fernseh- und Radiosender. Jugendliche finden kaum Gehör für ihre Perspektiven und ihre Bedürfnisse.

Plattform für kritisches Denken

ONAuBiH ist ein landesweiter Verband von jungen Medienschaffenden. Er bietet jungen Menschen die Möglichkeit, ohne Zensur über ihre Belange zu berichten und sich untereinander auszutauschen. Die jungen Journalist*innen können erste Erfahrungen in der Veröffentlichung von Artikeln, Fotos und anderen Beiträgen sammeln. Damit schaffen sie eine Grundlage für guten und kritischen Journalismus. Eine unabhängige, kritische und qualifizierte Presse ist ein wesentlicher Aspekt jeder gut funktionierenden Demokratie. Vernetzung, Veröffentlichung und Ausbildung sind die Pfeiler der Arbeit von ONAuBiH, die bewirken, dass es junge, selbstbewusste Journalist*innen gibt

Herausgabe eines eigenen Magazins

Die Herausgabe des Jugendmagazins Karike ist das größte und längste Projekt, das ONAuBiH bisher durchgeführt hat. Ohne eine bestimmte politische Richtung bedienen zu müssen, können die Jugendlichen hier einerseits über ihre Anliegen schreiben und sich andererseits über Themen von Jugendlichen informieren. Aus allen eingereichten Artikel wählt eine Redaktionsgruppe Texte zur Veröffentlichung aus.

Vernetzung der Aktiven und Organisation der Generalversammlung

Wie ASuBiH, wählt auch ONAuBiH jedes Jahr im Herbst einen neuen Vorstand. Zu dieser kommen Jugendliche aus ganz Bosnien und Herzegowina zusammen, um gemeinsam über die Pläne für das kommende Jahr zu beraten und Schwerpunkte der Arbeit festzulegen. Gleichzeitig wird ein neuer Vorstand gewählt, der die Interessen der Mitglieder ein Jahr lang vertritt.

Die Vernetzung der Mitglieder ist ein wichtiger Bestandteil der Arbeit von ONAuBiH. Durch Kooperationen junger Medienschaffender werden neue Projekte ins Leben gerufen und die Organisation in ihrer Vielfalt gestärkt. Die Vernetzung der jungen Journalist*innen trägt außerdem dazu bei, dass Informationen, Artikel und Ideen zwischen den Regionen des geteilten Landes ausgetauscht werden.

Die Arbeit der Organisation trägt wesentlich dazu bei, dass eine neue Generation von Journalist*innen heranwächst, die unabhängig und kritisch berichten will. „Die Presse muss die Freiheit haben, alles zu sagen, damit gewissen Leuten die Freiheit genommen wird, alles zu tun.“ (Louis Terrenoire)

Landesweite Jugendmedienorganisation

Weiterführende Informationen

Die Koordinatorin für dieses Projekt ist Tabea Domin.

Mehr Informationen zu ONAuBiH

ballons