Gemeinsam neu beginnen

Foto: Pomoć Deci

Jugendliche mit Fluchterfahrung unterstützen sich gegenseitig

Ort: Bujanovac, Vranje, Surdulica (Südserbien), Serbien

Partnerorganisation: Pomoć Deci

Fördersumme: 150.000€ (auf zwei Jahre)

Das Soziale Tag-Projekt 2017 "Gemeinsam neu beginnen - Jugendliche mit Fluchterfahrung unterstützen sich gegenseitig" ist ein Patenschaftsprojekt für jugendliche Geflüchtete in Südserbien.

Die Idee

Das Projekt von Pomoć Deci unterstützt sowohl junge Geflüchtete aus dem Nahen Osten als auch junge Rückkehrer*innen nach Südosteuropa, also Jugendliche, deren Asylantrag in einem anderen Land abgelehnt wurde. Die Idee ist dabei folgende: Die Kinder und Jugendlichen, mit denen sie in der Vergangenheit erfolgreich zusammengearbeitet haben, werden zu Trainer*innen ausgebildet. Diese unterstützen die Neuankommenden dabei, sich in ihre neue Umgebung einzufinden, die Sprache zu lernen, den Schulbesuch (wieder)aufzunehmen oder eine Arbeit zu finden. Nach dem Motto „Wir sind hier gut angekommen, das schafft ihr auch“ unterstützen Gleichaltrige, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben, sich gegenseitig, was ein gutes Vertrauensverhältnis und große Motivation verspricht.

Die Zielgruppe

Das Projekt bindet somit zwei unterschiedliche Zielgruppen ein: Zum einen jene Kinder und Jugendliche, die bereits integriert sind, zum anderen Neuankommende. In beiden Gruppen können sowohl Kinder und Jugendliche aus Rückkehrer*innen-Familien sein, als auch Menschen, die vor aktuellen Kriegen und Notlagen aus Ländern wie Afghanistan, Syrien oder dem Irak geflüchtet sind. Durch das Projekt sollen mindestens 100 bereits erfolgreich integrierte Kinder und Jugendliche zu Trainer*innen ausgebildet werden. Mindestens 750 neu ankommende Geflüchtete und Rückkehrer*innen sollen durch diese unterstützt werden.

Die Projektdetails

Des Weiteren hat sich Pomoć Deci das Ziel gesetzt, dass alle hier beteiligten Kinder und Jugendlichen über die Risiken der Migration in die Europäische Union, Gefahren von Menschenhandel und erzwungenen/arrangierten Ehen informiert sind. Häufig werden jene Mechanismen genutzt, um (erneut) nach Deutschland oder in andere EU-Staaten zu gelangen. Sie sind aber sehr gefährlich für die betroffenen Kinder und Jugendlichen, die den Schlepper*innen schutzlos ausgeliefert sind.

Pomoć Deci möchte außerdem erreichen, dass sich die beteiligten Kinder und Jugendlichen gemeinsame Projekte überlegen, die zu einer erfolgreichen Integration beitragen. Für diese sollen sie sich gegenüber lokalen Institution, beispielsweise Bürgermeister*innen und Gemeindeverwaltungen, einsetzen und lernen, Geld für deren Umsetzung einzuwerben. Die Kinder und Jugendlichen sollen also dazu ermächtigt werden, sich aktiv für ihre eigenen Interessen einzusetzen und mit den notwendigen Informationen und Fähigkeiten versorgt werden, diese auch zu erreichen.

Innerhalb des Projektes wird stark auf Jugendpartizipation gesetzt. Die Arbeit der jungen Trainer*innen wird zwar von Mitarbeitenden von Pomoć Deci begleitet und betreut – die Aktivitäten, die zur Unterstützung der neuankommenden Kinder und Jugendlichen stattfinden, werden aber von den Jugendlichen geplant und durchgeführt.·   

 

Weiterführende Informationen

Hier finden Sie mehr Informationen zu Pomoć Deci.

ballons